Jugendschach

Hessische Jugendeinzelmeisterschaften Tag 6

Beim gestrigen Teamblitzturnier starteten einige Gernsheimer, während der Rest sie anfeuerte. Für die meisten lief es nicht ganz so gut, doch Calvin und sein Partner Tim Hafensteiner konnten das ganze Turnier über vorne mitspielen. Zu was für einer Platzierung es gereicht hat, wollte die ZL-Leitung nicht verraten, die Auflösung gibt es dann am Abschlussabend.

Heute stand die 4. Runde der Hauptturniere an.

Bei den Mädchen gab es gleich die nächsten vereinsinternen Duelle: Julia gegen Mai Linh sowie Paula gegen Vanessa. Vanessa konnte das Duell souverän und schnell für sich entscheiden. Julia und Mai Linh spielten in einer der längsten Partien des Tages remis. Hierbei verpasste Mai Linh jedoch einige Möglichkeiten, Schärfe in die Partie zu bringen. Kira konnte einen souveränen Sieg gegen eine stärkere Spielerin einfahren.

Im U18 Open konnte Henrik sehr schnell gewinnen. Vinzent konnte überzeugend seinen DWZ-losen gegner besiegen. Simon spielte viel zu schnell und musste sich mit einer Figur weniger im endspiel verteidigen, was ihm nicht gelang. Tobi hatte früh eine Figur mehr, dafür startete sein Gegner einen Königsangriff. Leider fand Tobi nicht die beste Verteidigung und musste sich seinem Gegner geschlagen geben. Alex Partie habe ich leider noch nicht gesehen, ich weiß nur, dass er verloren hat. Michael spielte die längste Partie des Tages. Er musste ein sehr schwierige Läufer gegen Springer Endspiel halten. Es gab einige komplizierte Tricks, wie das hätte gelingen können, jedoch fand Michael diese nicht und musste schließlich nach langem Kampf doch die Waffen strecken.

In der U14 kam Calvin in einer für ihn untypischen Eröffnung (1. Sf3 mit Übergang in abgelehntes Damengambit) dank eines Figureneinstellers seines Gegners relativ einfach zu einem Erfolg.

Tobi in der U16 hatte es da schon ein wenig schwerer. Er konnte zwar früh einen Bauern gewinnen, musste dafür aber eine sehr passive Stellung verwalten. Zum Glück aber hatte der Gegner sich einen Springer am Rand einsperren lassen, sodass Tobi nach einigen Tauschoperationen in einem Leichtfigurenendspiel ankam, welches aufgrund des eingesperrten Springers dann sehr einfach gewonnen war.

Der U18-Tobi stellte sich nicht so gut an. Zwar gelang es ihm, eine sehr aktive Stellung zu erreichen, die mit der richtigen Zugfolge schon gewonnen gewesen wäre, aber er ließ seinem gegner die Möglichkeit zu einem sehr starken Konterangriff, der ihm den Sieg brachte.

Heute Nachmittag stand dann nicht so viel Programm auf dem Plan, dafür geht es heute Abend bowlen.

Alle Ergebnisse finden sich auf der Homepage der HSJ

Print Friendly, PDF & Email