Pfingst-Jugendopen 2019

216 Teilnehmer beim 17. Pfingst-Jugendopen des Schachklubs Gernsheim

Der Schachklub Gernsheim richtete zum 17. Mal das Jugendopen zu Pfingsten in der Turnhalle des Bürgerhauses in Allmendfeld aus. Zu dem Turnier fanden sich 216 Teilnehmer aus nah und fern ein. Die weiteste Anreise hatten – mal wieder – Lea, Laura und Lorenz Röll vom Schach-Club Vaterstetten mit fast 400 km. Die meisten Teilnehmer stellte Schachforum Darmstadt mit 22 Teilnehmern, noch vor dem Gastgeberverein (17 Teilnehmer). Das Turnier wurde in 2 Gruppen gespielt, in der A-Gruppe, für welche eine Untergrenze von 1300 DWZ galt, spielten 73 Teilnehmer, in der B-Gruppe 143 Teilnehmer, hier galt eine Obergrenze von 1400 DWZ als Teilnahmeberechtigung. Spielberechtigt waren wie im Vorjahr Spieler bis zu Vollendung des 25. Lebensjahres.
Sieger im B-Turnier war Julian Merz vom Schachforum Darmstadt, der 6,5 Punkte erreichte, gefolgt von Tanmay Pai (SV Walldorf), Otto Sunil Hackh (Frankfurter TV) und Markus Rupp (Heilbronner SV) mit jeweils 6 Punkten. Auch Tarkan Badan (Frankfurter TV) durfte als 5. einen Geldpreis in Empfang nehmen.
Den Pokal für das beste Mädchen bekam Lea Röll vom Schach-Club Vaterstetten, die mit 5 Punkten auf dem 20. Platz landete.
Weitere Preise bekamen die jeweils besten Spieler in den Altersgruppen und in Ratinggruppen:

Beste Spieler in den Altersgruppen waren folgende:

  • U8 Panagiotis Bogiatzis (SK Langen, 4,5 Punkte, Platz 28)
  • U10 Calvin Wolff (Heilbronner SV, 4,5 Punkte, Platz 30)
  • U12 Lukas Schupp (SK Gernsheim, 5,5 Punkte, Platz 6)
  • U14 Eric Krohmer (Heilbronner SV, 5,5 Punkte, Platz 8)
  • U16 Manuel Simrock (Sges Bensheim, 5,5 Punkte, Platz 7)
  • U18 Truong Thinh Nguyen (SK Bickenbach, 4,5 Punkte, Platz 33)
  • U20 Leon Raphael Schmitt (SC Weiterstadt, 4,0 Punkte, Platz 38)

Beste Spieler in den Ratinggruppen waren folgende:

  • unter 1200 DWZ Leonhard Kinsky (SC Landskrone, 5,5 Punkte, Platz 9)
  • unter 1000 DWZ Justus Mandalka (SK Bad Homburg, 5,0 Punkte, Platz 11)
  • unter 800 DWZ Emeric Werner (SC Breuberg, 4,0 Punkte, Platz 61)
  • ohne DWZ Bela Bier (Schachforum Darmstadt 4,0 Punkte, Platz 48)

Schließlich erhielt auch noch der Spieler mit der besten Spätform, d.h. der erfolgreichste in den letzten 3 Runden, einen Preis: Leander Merz vom Schachforum Darmstadt gewann die letzten 3 Partien. Insgesamt kam er damit auf 5 Punkte und Platz 19.
Der Preis für die beste Mannschaft ging an den Heilbronner SV: Markus Rupp, Eric Krohmer, Felix Hagenmeyer und Calvin Wolff erspielten zusammen 21 Punkte mit einer Buchholzwertung von 115,5 Punkten. Platz 2 belegten der Frankfurter TV (Otto Sunil Hackh, Tarkan Badan, Jan Patrick Siebert und Robin Kitten) mit 20,5 Punkten und einer Buchholzwertung von 120. Platz 3 erreichte der SK Gernsheim (Lukas Schupp, Christopher Melchior,Vanessa Nguyen und Winston Lo), mit 19,5 Punkten und einer Buchholzwertung von 122.

Im A-Turnier gewann der Favorit, Marian Nothnagel vom SV Griesheim, das Turnier. Ungeschlagen mit 6 Siegen und 1 Remis kam er auf 6,5 Punkte. Dietmar Wachsmann vom SC Groß-Umstadt blieb ihm am dichtesten auf der Fersen und holte mit 6 Punkten Platz 2. Peter Keller (Frankfurter TV), Alexander Berkes (SK Langen) und Pascal Neukirchner (SK Gründau) belegten die Plätze 3 bis 5 und durften jeweils noch einen Geldpreis entgegennehmen. Den Pokal für die beste Dame sicherte sich Jelena Schwegler vom SK Bad Homburg mit 3,5 Punkten und Platz 33.
Auch im A-Turnier wurden weitere Preise für die jeweils besten Spieler in den Altersgruppen und in Ratinggruppen ausgelobt:

Die besten Spieler in den jeweiligen Altersgruppen waren folgende:

  • U12 Elias Colditz (SV Multatuli Ingelheim, 3,5 Punkte, Platz 31)
  • U14 Ole Magnus Pomrehn (SC Nidderau, 3,5 Punkte, Platz 43)
  • U16 Jannik Eurich (SK Langen, 5,0 Punkte, Platz 12)
  • U18 Andreas Schmohel (SC Viernheim 5,0 Punkte, Platz 6)
  • U20 Yannik Keller (Sges Bensheim 5,0 Punkte, Platz 12)

Beste Spieler in den Ratinggruppen waren folgende:

  • unter 1850 DWZ Calvin Wenzel (SK Gernsheim 5,0 Punkte, Platz 11)
  • unter 1650 DWZ Tim Putz (SV Biblis 4,0 Punkte, Platz 23)
  • unter 1450 DWZ Michael Volkov (Schachforum Darmstadt 4,0 Punkte, Platz 27)

Die beste Spätform bewies Florian Reichelt vom Biebertaler SF, der in den letzten 3 Partien 2,5 Punkte holte. Er konnte sich damit bei insgesamt 5 Punkten noch auf den 9. Platz verbessern.
Die Beste Mannschaft stellte der SK Langen, (Alexander Berkes, Jannik Eurich, Ali Özden Özdemier und Jonas Renk) mit 19 Punkten, gefolgt vom Gastgeber, SK Gernsheim (Francesco Di Capua, Calvin Wenzel, Markus Müller und Gösta Stomberg), mit 18 Punkten und dem Frankfurter TV (Peter Keller, Phuong-Bao Pham, Robert Fedler und Jan Engel), der auf 17,5 Punkte kam.

Vor der Siegerehrung dankte Maximilian Müller den Helfern in der Küche und am Grill für die Bewirtung und den Spendern von Kuchen, Salaten u.s.w. Ohne die ehrenamtliche Arbeit der Helfer wäre das Turnier nicht durchzuführen gewesen, so war es eine rundherum gelungene Veranstaltung. Gedankt sei an dieser Stelle auch den Sponsoren, die das Turnier mit Geld- und Sachspenden unterstützten.

 

Bericht von Hermann Melder

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “216 Teilnehmer beim 17. Pfingst-Jugendopen des Schachklubs Gernsheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.