2. Mannschaft

4. Runde 22/23: Sges Bensheim 1931 I – SK 1980 Gernsheim II

Die vierte Runde der Verbandsliga Süd begann für mich mit dem üblichen Suchen nach Spielern. Samstagabend ging der letzte Anruf ein… zum Glück keine Absage, sondern nur die Anfrage nach einer Mitfahrgelegenheit! Das ließ sich unkompliziert lösen. Zuvor am Samstag hatte ich mich noch zum vierten Mal gegen Covid impfen lassen in der Hoffnung, dass ich bei Spielbeginn fit bin (bis auf die linke Schulter, die ich zum Schachspielen nicht brauche, war das auch der Fall). 🙂 Kurz vor Spielbeginn eine weitere Überraschung: Jens konnte pünktlich zum Spielbeginn da sein. Zugesagt hatte er vorher unter der Prämisse, dass er erst circa 45 Minuten nach 14:00 Uhr im Spiellokal sein könne.

Im Spiellokal der Bensheimer herrschten klimaschonende 17 Grad Celsius und so spielten einige mit Jacke. Jens tat das Gegenteil und saß im T-Shirt am Brett!

Francesco bekam an 1 seine Vorbereitung aufs Brett und hatte dann eine Leichtfigur gegen 2 Bauern mehr. Sein König war offen, allerdings gelang es ihm die Damen zu tauschen. Jetzt konnte er die, immer noch komplizierte, Stellung beruhigter kneten.

Ich hatte an 2 einen dynamischen Abtauschfranzosen (sic!) und konnte meine Figuren aktiver positionieren. Meinem Gegner wurde die Zeit knapp und aus einer schwierigen Stellung wurde eine verlorene. Ich konnte mit deutlichem Materialplus ins Endspiel abwickeln und mein Gegner gab auf.

Kurz zuvor hatte der „Beton-Micha“ wieder zugeschlagen und ein sicheres Remis an Brett 3 erspielt!

0,5 – 1,5

Bei Calvin an Brett 4 stand gefühlt jedes Mal wenn ich geschaut habe jemand anderes auf gewinn. Irgendwie kam da dann ein Endspiel K+T+3B+B gegen K+T+3B aufs Brett, dass selbst Calvin gefahrlos kneten konnte!

Frank spielte am Brett 5 und es waren regelkonforme Züge, aber ich habe nichts verstanden. Er hätte vielleicht zwischendurch ein Remis forcieren können, spielte aber weiter auf Gewinn.

Jens mogelte sich erfolgreich durch die Eröffnungsphase und kam in ein Mittelspiel mit gutem Springer gegen schlechten Läufer. Beim nächsten Ansehen der Partie hatte er Mehrmaterial und gewann zügig die Partie.

0,5 – 2,5

An Brett 7 hatte Stefan schnell einen Läufer gegen 2,5 Bauern (mal waren es 2, mal 3) weniger  und tauschte weiter fleißig Bauern. In einem Endspiel K+2T+L+B gegen K+2T+3B versuchte Stefan eine Festung zu kreieren.

Gernot kämpfte erneut in der 2. Mannschaft. Die meiste Zeit stand er gedrückt, allerdings konnte sein Gegner ihn nicht „ausknipsen“. Nach Vereinfachungen kam es zu einem symmetrischen T+K+5B-Endspiel und das Remis folgte.

1 – 3

Zu dieser Zeit sah es für uns ganz gut aus. Der Bensheimer Mannschaftsführer befürchtete sogar eine deutliche Niederlage/ „Klatsche“!

Als nächstes strich Frank die Segel. Die Gewinnversuche waren seiner Stellung wahrscheinlich nicht angemessen. In einem symmetrischen Endspiel K+L+2S+2B stand Franks König zu schlecht.

2 – 3

„Alle Turmendspiele sind remis!“ Leider auch Calvins. Böse Zungen könnten behaupten, dass er darüber ganz froh seinen kann, immerhin hatte er „nur“ einen Bauern mehr im Endspiel. 😉

2,5 – 3,5

Stefans Gegner fand einen Weg die vermeidliche Festung zu knacken. Zügig gingen Stefans Bauern verloren und das Endspiel K+T+L+B gegen K+T gab Stefan verständlicher Weise auf.

Die letzte Hoffnung auf zwei Mannschaftspunkte lagen auf Francescos Schultern. Sein Gegner verteidigte aber Präzise und Francesco konnte im Endspiel K+wL+S+a4 gegen K+sL+f4+g3 keinen Gewinnweg finden, falls es überhaupt einen gab. Letztendlich platzierte Francesco seinen Springer sehr ungeschickt, so dass Remis durch Zugwiederholung von seinem Gegner erzwungen wurde.

4 – 4

Vor dem Mannschaftskampf wäre ich mit einem 4 – 4 sehr zufrieden gewesen, allerdings schaue ich mir im Nachhinein den Verlauf an, muss ich zugeben, dass da mehr drin gewesen wäre. Vielleicht hätte ich als Mannschaftsführe aktiver sein müssen. 🙁

Sges Bensheim 1931 1

4

4

SK 1980 Gernsheim 2

Keller, Yannik

0,5

0,5

Di Capua, Francesco Stefano
Stelzer, Harald

0

1

Nies, Peter
Kargoll, Herbert

0,5

0,5

Krinke, Michael
Bosbach, Gerhard

0,5

0,5

Wenzel, Calvin
Riebel, Werner

1

0

Wenner, Frank
Plenio, Herbert

0

1

Will, Jens
Uhl, Michael

1

0

Tietzen, Stefan
Goeke, Bernd

0,5

0,5

Koepke, Gernot

Steffens Bericht über die hessischen Ligen auf der Bezirkshomepage:
https://www.schach-in-starkenburg.de/index.php/ligakommentar/758-4-spieltag-hessenebene

Kreuztabelle der Verbandsliga Süd im Portal64:
https://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2022/1371/

Saisonprognose des Bad Homburger Ligaorakel:
https://www.schachklub-bad-homburg.de/LigaOrakel/LigaOrakel.php?staffel=HSV_VLS
Sowohl Abstieg, als auch Aufstieg, scheint unwahrscheinlich mit nur 3,8%, bzw. 3,9%. Trotzdem gilt natürlich nur die Tabelle am Saisonende!

0 Kommentare zu “4. Runde 22/23: Sges Bensheim 1931 I – SK 1980 Gernsheim II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.