4er-Pokal

4er-Pokal Halbfinale: SK Gernsheim 1 – SK Langen

Am Freitag, 09.03.2018,  kam die Langener Mannschaft zum zweiten 4er-Pokal Halbfinale der Saison 2017/18. Das erste Halbfinale konnte unsere 4. Mannschaft am Dienstag, 06.03.2018, in Dieburg für sich entscheiden. Nun galt es nachzuziehen.

Kurz nach 19:30 Uhr ging es los, nachdem Kevin („Ups, ich habe beim Döner zu viel eingekauft.“) unserer Gegner noch mit einem Lahmacun versorgt hatte. Die Paarungen lauteten:

  1. Maximilian Müller (s) – Erich Flach (w)
  2. Peter Nies (w) – Ali Özden Özdemir (s)
  3. Uwe Schupp (w) – Matthias Kürschner (s)
  4. Michael Krinke (s) – Tobias Thomas (w)

An Brett 2 konnte ich relativ schnell einen „Sargnagel“ (ein Bauer in der Gegnerischen Königsstellung) in die generische Stellung zimmern. Mein Gegner schaffte es nicht Gegenspiel zu kreieren und so war die Partie ein Spiel auf ein Tor. Nach circa 2,5 Stunden war es dann vorüber und wir führten mit 1-0.

Uwe kam aus der Eröffnung in ein Mittelspiel in dem er die aktiveren Figuren hatte und seinem Gegner am Damenflügel mächtig unter Druck setzte. Dies baute er immer weiter aus und wickelte dabei in ein Vorteilhaftes Endspiel ab. Es war ein Spiel auf zwei Ergebnisse. Mit ziemlicher Sicherheit würde Uwe die Partie nicht mehr verlieren. Der Knock-Out folge dann nach der Zeitumstellung. Uwe schaffte es mit einem Bauern durchzulaufen, so dass sein Gegner eine Leichtfigur opfern musste. Das Endspiel Springer und Läufer gegen Springer mit beiderseitigen Bauern am Königsflügel spielte Uwe sicher nach Hause. 2-0

Micha spielte in der Eröffnung eigentlich ganz normal, bis er aus unerfindlichen Gründen g7-g5 spielte. Die nächsten Stunden musste er dann wegen dieses Experimentes leiden und hatte zu Beginn der Zeitnotphase eine ziemlich schlechte Stellung und eine Qualität weniger. Bei beiderseitiger knapper Zeit konnte Micha schaffte Micha es seine Figuren zu aktivieren und konnte deswegen sogar die Qualität zurück gewinnen. Nach dem beide die 40 Züge geschafft hatten befanden sie sich in einem Leichtfiguren Endspiel, wobei Micha einen Minusbauern hatte. Da allerdings einer von Michas Bauern ein weit vorgerückter Freibauer war und auch Michas Figuren besser platziert waren als die seines Gegners hatte er genug Gegenspiel und es kam zur Punkteteilung. 2,5-05, damit waren wir sicher im Finale!

Maxi spielte an diesem Abend die längste Partie. Beide Spieler reizten ihre Bedenkzeit an Brett 1 fast bis zum äußersten aus. Nach der Eröffnung sah Maxis Stellung verdächtig aus. Er konnte allerdings Gegenspiel entfalten. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Punkteteilung sicherlich in angemessen gewesen. Auf Grund der Mannschaftssituation musste Maxis Gegner allerdings auf Gewinn spielen. Nachdem die Stellung vereinfacht wurde setzte Maxis Endspielstärke ein und er konnte die Partie nach der Zeitnot für sich entscheiden. Damit hatten wir das Halbfinale mit 3,5-0,5 gewonnen.

In meinen Augen sind wir verdient ins Finale eingezogen, allerdings wird dieses sehr einseitige Ergebnis dem Mannschaftskampf nicht gerecht.

EDIT:

Uwe hat eine Aufgabe aus seiner Partie nachgereicht. Wie hätte er in folgender Stellung unmittelbar den Sack zu machen können. Partiezug war 33. Tbb7 und die Partie ging noch 40 Züge länger.

Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “4er-Pokal Halbfinale: SK Gernsheim 1 – SK Langen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.