Sonstiges

Schlimmer Ausgang des 1. Tandemturniers: Team Manon siegt vor Team Tobi

Was lange währt, wird endlich gut. So oder so ähnlich könnte man das Tandemturnier beschreiben, was am letzten Freitag im SK stattfand. Schon lange hatten wir es vor, aber irgendwie klappt es bislang nicht. Nachdem wir im letzten Jahr damit begonnen haben, möglichst einmal im Monat ein „Fun-Turnier“ auszurichten, war also nun im Februar das Tandemturnier dran.

16 Spieler hatten sich gefunden, es sollte also ein schönes Turnier mit immerhin 8 Teams geben. Die erste Frage, wer eigentlich mit wem spielte, war recht leicht zu beantworten: Eine DWZ Liste wurde erstellt und der stärkste spielte mit dem schlechtestes, wobei mein Versuch, Robert mit seiner derzeitigen Zahl (er hat noch keine) anzusetzen, was ihn mir als Teampartner gesichert hätte, scheiterte leider am heftigen Widerstand der übrigen Teilnehmer, so dass wir Robert eine Zahl von 2000 gaben. Herzlich Glückwunsch also für Deine neue DWZ 😉

Das Tandemturnier wurde mit den üblichen Gernsheimer Regeln gespielt und – wie es für Tandemturniere üblich ist – entwickelte sich ein ruhiges Turnier in erster Turnieratmospähre. Reden und Lachen war natürlich verboten, auch wenn sich der ein oder andere Teilnehmer (grob geschätzt etwa 16 von 16) hieran einfach nicht halten mochte.

Nachdem ich bei den letzten Turnieren immer recht weit vorne dabei war, wurde beim Tandemturnier von den anderen Teilnehmern mit fiesen Tricks gearbeitet, um Christian und mich auszuschalten. Und so geschah es, dass gleich zwei Mal meine Uhr ausfiel und wir daher kurzerhand zum Verlierer erklärt wurden (nun ja, wir hätten wohl sowieso verloren, aber das muss ja keiner wissen).

Am Ende siegten – bitte nicht zu laut sagen – das Team Francesco und Manon, die jede Runde gewannen und tatsächlich einfach das beste Team waren. Auf Rang zwei kamen – wie gesagt: bitte nicht verraten 😉 – Kevin und Tobi, die glaube ich nur gegen das Siegerteam verloren.

Rang 3 teilten sich Christian und ich gemeinsam mit Robert und Markus Löffler.

Unser Tandem-Ass Markus Müller war übrigens nicht vor Ort, nun wird er sich immer vorhalten lassen müssen, dass die Teams mit Manon und Tobi sich die beiden ersten Plätze schnappten. Nun ja, so ist es nun einmal..

Im März werden wir vermutlich ein Osterschach-Turnier ausgetragen. Ein Turnier, wo während der Partie einige Regeln geändert werden…

Print Friendly, PDF & Email